Sie sind hier » Startseite » Kraftknoten » Der Rollstuhlstellplatz



Kennzeichnung des Busses

Kennzeichnung eines Busses In Linienbussen ist seit 2005 ein Rollstuhlstellplatz vorgeschrieben. Diese Fahrzeuge sind mit diesen Symbolen gekennzeichnet.

Die Rampe

So kann eine Einfahrt in den Bus aussehen. Die Steilheit der Rampe trügt, denn an einer Haltestelle ist der Randstein vorhanden, der hier fehlt, da die Aufnahme auf dem Betriebshof des Unternehmens gemacht wurde.

Der Stellplatz

Rollstuhlstellplatz im Omnibus Ein Rollstuhlstellplatz in einem Linienbus.

Der Rollstuhl ist entgegen der Fahrtrichtung aufgestellet.

Rollstuhl und Rollstuhlfahrer/in mit Beckengurt gesichert.

 

 

Man kann aber auch sehr gut die Problematik erkennen, sollten mehr als ein Rollstuhl befördert werden. Es ist keinerlei Sicherungsmöglichkeit für einen zweiten Rollstuhlfahrer vorhanden.

Der Rollstuhl im Reisebus

Lift in den Reisbus Wie komme ich in den Reisebus?

Wie hier dargestellt ist es kein Problem.

Mit einem Lift.

Kann jemand umsetzen- das heißt in den Fahrzeugsitz, so kommt der Rollstuhl in den Kofferraum.

Kann nicht umgesetzt werden, wird der Rollstuhl mit dem Fahrgast im vorhandenen Sicherungssystem befestigt.

 

 





So sieht das sichere Befestigen eines Rollstuhls im Reisebus aus.

Bestehend aus:

4 Befestigungsgurte für den Rollstuhl

1 Beckengurt (rot) für Patienten

Im Reisebus

der Platz im ReisebusIst der Fahrgast mit seinem Rollstuhl im Reisebus, so ist es möglich mittels eines solchen Deckenlifts zum Beispiel auch auf die Toilette gebracht zu werden.
Eine andere Möglichkeit ist natürlich auch, den Fahrgast, so er dies möchte, auf jeden beliebigen Sitz umzusetzen.

In guten Reisebussen ist dies möglich!

Fernbus

Seit Januar 2013 gibt es die sogenannten Fernbuslinien. Das sind Linien welche im Wettbewerb zur Eisenbahn stehen. Innerhalb Deutschlands gibt es zur Zeit etwas mehr als 100 Linien. Eine neue Betriebsform wurde durch eine EU-Richtlinie geschaffen. Wie sieht es damit mit Rollstuhlfahrern aus? Ich denke dabei an UN-Menschenrechtskonvention oder Gleichstellungsgesetz. Das Gesetz sieht vor, dass ab 2016 alle neuen Busse die im Fernbuslinienbetrieb eingesetzt sind mit Rollstuhlstellplätzen ausgerüstet sind. Ab 2019 müssen alle Busse im Fernbuslinienbetrieb mit solchen Stellplätzen ausgerüstet sein. Meiner Ansicht nach hat die Politik es versäumt gleich die Stellplätze zu fordern. Es ist ein Starthemmnis ( Aussage FDP ) würde man bei einer neuen Verkehrsform diese Stellplätze fordern. Welche Lobbyisten hatten da wohl wieder die Finger im Spiel?


All Rights Reserved by Arnold Kappel Urlaub im Rollstuhl - Oldtimer - Kraftkonten