Sie sind hier » Startseite » Oldtimer » Der Käfer

Transport

VW Käfer Ein Käfer soll zum Leben erweckt werden                                                                                                                                                  Käfer: VW 1300 Erstzulassung 11. Juli 1969.
Typ 11
Fabriknummer: 119 107 0301
Anhängekupplung wurde am 13. August 1971 eingebaut.
Fahrzeug ist seit 07.10.1988 stillgelegt.

Abwraken

nullWird immer weniger. Noch ist es relativ einfach.

Aber mit Geduld wird es schon werden.

 




 

 

nullGanz neue Einblicke. Aber keine Überrschung, sowas erwartet man dabei.

Silberpfeil

Nach dem Sandstrahlen. So ist der Name Silberpfeil entstanden. Nur wurden die nicht Sandgestrahlt. Die einzige Möglichkeit um Fehlerstellen zu erkennen. So hatte unser Käfer einen Frontaufprall, der in dem Ausmaß nicht zu sehen war.

Sandstrahlen

Solche Stellen kommen dann zum Vorschein. Vorher war alles schön zugespachtelt.
Jetzt kanns losgehen.

ohne Seitenteil links

Der Käfer ohne Seitenteil links. Jetzt war es problemlos möglich den Unfallschaden zu beheben. Natürlich wird das Seitenteil erneuert. Der Unfallschaden wäre auch anders zu beheben gewesen, da aber auch einige Durchrostungen vorhanden waren, war die Lösung einfach.

ohne Seitenteil hinten rechts

Das rechte Seitenteil hinten fehlt. Ganz neue Eindrücke. Erneuerung statt Schraubenkante und Endspitze sind die Lösung.

Seitenteil hi re

Das Seitenteil hinten rechts ist eingeschweißt und die Schweißnaht verzinnt. Paßt gut. Das Problem ist nur anschließend die Tür. Denn diese muß auch passen. Also mehrfach probieren.

alles offen

Auch hinten links wurde alles rausgeschnitten.

Spritzwand

Die Spritzwand vorne ist ein Teil, welches sehr schnell und fast immer durchgerostet ist. Leider gibt es dieses Teil nicht mehr original. Es ist gut, aber die Passgenauigkeit läßt immer zu wünschen übrig. Man muß immer einiges nacharbeiten.

Seitenteilhi li

Das Seitenteil hinten links ist nun auch eingeschweißt. Die Schweißnähte wurden alle verzinnt. Die Übergänge sind nicht mehr spürbar.

Kofferraum

Der Kofferraumboden ist nun auch eingeschweißt. Hat zwischen den beiden neuen Seitenteilen recht gut gepaßt. Es war kaum etwas nachzuarbeiten. Vor dem verschweißen wurde die Stellen die verschweißt werden sollten mit einer Schweißfarbe bestrichen. Alle Schweißnähte werden noch mit einer Dichtungsmasse (wie im Original) abgedichtet.






Ein problem war das Oberteil des Kofferraumbodens mit dem Heckteil zu verschweißen. Ich habe die alten Scweißpunkte ausgebohrt und dann anschließend verschweißt. Hat recht gut geklappt.

A-Säule

Die A-Säule ist eingeschweißt. Man muß die Tür immer wieder anpassen. Abstand der Schaniere, Schweißpunkt auf dem Schweller usw. Einige male probieren- dann geht es schon. Es gibt natürlich für den Abstand der Schaniere auch Sonderwerkzeuge. Die kann man sich aber genausogut auch selbst herstellen.

Sieht doch schon fast wie ein Auto aus. Tür passt.

Seitenteil vorne

 

Das Seitenteil vorne rechts. Hier klaffte mal eine Durchrostung von einer Handbreit. Da gab es nichts mehr zu retten.

Ferner waren die Reserveradwanne, das Abschlußblech wie auch die Tankauflage mehrfach mit aufgeschweißten Blechen repariert.

Auf der linken Seite war der zugespachtelte Unfallschaden. Das hat zur Folge, dass der komplette Vorderwagen erneuert werden mußte. Alles andere wäre nur halbherzig gewesen. Das heißt es waren lauter Einzelteile zusammenzufügen.

Das Heck

Auch das Heck sieht schon ganz passabel aus. Der Motorraumdeckel sah zwar noch gut aus, war aber leider nicht original. Das heißt er war von einem 1302. Das wollte ich nicht.

Türen

Hier als Beispiel die linke Tür. Im unteren Teil waren Durchrostungen. Aber mit einem Reparaturblech ist dies zu beheben. Ansonsten wurden die Türen weitestgehend bis auf das Blech mit einer Drahtbürste abgeschliffen und anschließend mit Fertan behandelt. Als nächstes werden die Türschanier noch gemacht. Das heißt die Schanierbolzen werden erneuert.




All Rights Reserved by Arnold Kappel Urlaub im Rollstuhl - Oldtimer - Kraftkonten