Sie sind hier » Startseite » Urlaub mit dem Rollstuhl » Lüneburger Heide 2006

Die Heide

Unser Reiseziel lag am südlichen Tor zur Lüneburger Heide bei Soltau

Hier waren wir

Eine Bank für den müden Wanderer an den zahlreichen Wanderwegen.

Unser Hotel

In diesem Hotel waren wir untergebracht. Das Zimmer war ausreichend groß. Die Naßzelle war mit dem Rollstuhl gut zu handhaben. Ausreichend groß, Haltegriffe in Dusche und an der Toilette haben wir vermißt. Das Zimmer hatte einen kleinen Balkon für den Rollstuhl nicht erreichbar(Schwelle). Das Zimmer war mittels Aufzug gut zu erreichen. Der Weg zum Speiseraum gestaltete sich schwierig. Wir mußten durch die Gaststätte, wo es sehr eng zuging. Ohne Hilfe war es nicht zu bewältigen. Störend war auch, daß zwischen den Räumen kleine Schwellen vorhanden waren.

Der Ort

Ein kleiner Ort mit einem mitteralterlichen Schloß das aber mit dem Rollstuhl nur schwer zu begehen ist (Kopfsteinpflaster).

Die Heide

Die Heide so wie man sie sich vorstellt, nur keine Schafe haben wir gesehen.

Elbe Seitenkanal

Der Elbe-Seitenkanal war für uns ein beliebtes Wanderziel. Der Kanal verläuft unmittelbar am Ortsrand mit hervorrgenden Wanderwegen auf beiden Seiten des Kanals. Man kann auch in bestimmten Abständen den Kanal überqueren, so dass man nicht die gleiche Strecke zurück muß.

Naturpark Heide

Natürlich haben wir auch den eigentlichen Naturpark Heide besucht. Unweit des Ortes kann man in den Park. Allerdings mit dem Rollstuhl sehr schlecht zu befahren, da die Räder in den Sand sehr stark einsinken.

Das VW-Museum

Einen Tagesausflug nach Wolfsburg in das VW-Museum der sich gelohnt hat. Für jemanden der sich für diese Art der Fahrzeuge interessiert, ein lohnendes Ziel. Ein kleines, aber doch sehr schönes Museum.

Das Otterzentrum

Der Besuch im Otterzentrum. Durch einen Zufall haben wir das Otterzentrum gesehen. Das Zentrum widmet sich der Forschung und auch der Darbietung der Ergebnisse. Wir waren begeistert. Die Führungen durch die Anlage waren ein ganz tolles Ereignis.

Zusammenfassung

Abschließend ist folgendes anzumerken:
  • Der Ort mit Umgebung war sehr schön mit dem Rollstuhl zu befahren.
  • Ein schöner Park im Ort der förmlich zum spazierengehen einlud.
  • In unmittelbarer Nähe der Kanal mit zahlreichen Wandermöglichkeiten
  • Das Hotel ist für einen Rollstuhlfahrer der alleine unterwegs ist nicht zu empfehlen. Mit einer Begleitperson ist es brauchbar.
  • Verpflegung war durchschnittlich, das Personal teilweise wenig professionel.


All Rights Reserved by Arnold Kappel Urlaub im Rollstuhl - Oldtimer - Kraftkonten